Registrieren Rules FAQ Suchen Mitgliederliste Benutzergruppen Profil Gallery 2 Einloggen, um private Nachrichten zu lesen Login
Was lest ihr gerade?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Union of the Force Foren-Übersicht » Comics, Romane & Sachbücher Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
 BeitragVerfasst am: 20.07.2010, 14:54 Antworten mit Zitat  
Nachricht
  Bezorar
Grand Moff

Anmeldedatum: 03.03.2005
Beiträge: 3853
Wohnort: Bochum

Ich habe gerade mit der Helliconia Trilogie von Brian W. Aldis angefangen. Die lese ich bereits zum 3. mal. Man kann also sagen, mir gefällt es Smile
_________________
-------------------------------------------------
42! Nur damit es jeder weiß!


Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

 BeitragVerfasst am: 20.07.2010, 17:07 Antworten mit Zitat  
Nachricht
  Laeusel
Jedi-Rat Mitglied

Anmeldedatum: 11.08.2005
Beiträge: 8159
Wohnort: Ruhrpott

Stephen Kings *Die Arena*

Da geht es darum das ein amerikanische Kleinstadt auf einmal durch ein
undurchdringbares und unbekanntes Energiefeld vom Rest der Welt abgeschnitten wird.
_________________
Ciao
Laeusel Cool

"Ich habe nie groß darüber nachgedacht, wie ich sterben werde.
Aber anstelle von jemandem zu sterben, den man liebt, scheint
mir ein guter Weg zu sein, um zu gehen."


Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

 BeitragVerfasst am: 20.07.2010, 18:24 Antworten mit Zitat  
Nachricht
  PapaVader
AT-AT Driver

Anmeldedatum: 07.05.2009
Beiträge: 545
Wohnort: Dortmund

Ich glaub, davon habe ich schonmal gehört...

Hab mich einem KLassiker wieder einmal zugewandt: Der Schatz im Silbersee von Karl May. Danach werd ich's mal wieder mit Winnetou Teil 1 probieren Mr. Green
_________________
"Bei soziologischer Betrachtungsweise sind Gesetze, Regeln und Vorschriften zu nichts anderem da, als nicht eingehalten zu werden." U.Fischer


Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

 BeitragVerfasst am: 21.07.2010, 01:38 Antworten mit Zitat  
Nachricht
  Mihro Tré-Aellen
Rebellensoldat

Anmeldedatum: 12.08.2006
Beiträge: 798
Wohnort: DORTMUND

Lese gerade das Irische Lesebuch; mit Kurzgeschichten von W.B. Yeats, Oscar Wilde, James Joyce, Samuel Beckett, Neil Jordan, usw......
Einfach nur wunderbar!


Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

 BeitragVerfasst am: 21.07.2010, 08:00 Antworten mit Zitat  
Nachricht
  Darth Hogge
Royal Guard

Anmeldedatum: 21.04.2008
Beiträge: 1489
Wohnort: Herne

Mihro Tré-Aellen hat Folgendes geschrieben:
Lese gerade das Irische Lesebuch; mit Kurzgeschichten von W.B. Yeats, Oscar Wilde, James Joyce, Samuel Beckett, Neil Jordan, usw......
Einfach nur wunderbar!


Du kannst lesen...? Mr. Green

Duckundwech!
_________________


Sith happens!


Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

 BeitragVerfasst am: 21.07.2010, 13:51 Antworten mit Zitat  
Nachricht
  Mihro Tré-Aellen
Rebellensoldat

Anmeldedatum: 12.08.2006
Beiträge: 798
Wohnort: DORTMUND

Ja, zu meiner eigenen Überraschung ist das sogar eine der Grundvoraussetzungen um Buchwissenschaften studieren zu können; ich war total perplex! Professor Baeh....


Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

 BeitragVerfasst am: 21.08.2010, 16:09 Antworten mit Zitat  
Nachricht
  Josna
Royal Guard

Anmeldedatum: 29.01.2005
Beiträge: 1881
Wohnort: NRW

Josna hat Folgendes geschrieben:
Von meinem SUB gerade heruntergenommen habe ich GRIM - Das Siegel des Feuers. Es geht dabei um eine Art Parallelwelt die neben der unseren exestiert. Gargoyles sind die Hüter dieser Welt. Um was es jetzt genau geht, muss ich noch herausfinden. Habe ja gerade erst angefangen. Mr. Green

GRIM wurde mir von einer guten Bekannten empfohlen die einen ähnlichen Buchgeschmack hat wie ich. Diesmal war das eher eine Griff ins Klo. Die Grundstory ist ziemlich simpel, was mich nicht weiter stören würde, davon gibt es viele gute Bücher. Nein der Schreibstil hat mich bei dem Buch zur Verzweiflung getrieben. Ich fürchte das lässt sich selbst mit schlechter Übersetzung nicht erklären. Das ganze Buch liest sich eher wie ein Schüleraufsatz. Ständig: "Und dann tat" "Und dann machte" "Und dann ging" "und dann sah" "Und dann kam" Ganz ehrlich ich fürchte die nächsten Jahre gibt es keine "und danns" mehr, die stehen bereits alle in GRIM. Zwinker Das die Haupthelden eines Buches in gefährliche Situationen geraten ist OK, doch was diese Autorin sich da geleistet hat war schon enorm. Nicht nur das die beiden Hauptakteure ständig in Schwierigkeiten sind, sie werden ebenfalls ständig überraschend gerettet. Ein bis zweimal hätte ich ja noch ein Auge zugedrückt, doch das war des guten eindeutig zuviel. Kurzum ich kann dieses Buch nicht empfehlen. Hände weg.

Ganz anders ist das bei "Der Historiker" von Elisabeth Kostova. Wie diese Autorin mit der Sprache spielt ist eine wahre Wonne. Inhaltlich geht es um ein paar Historiker die herausfinden das es Dracula wirklich gegeben hat und noch schlimmer (zumindest für die Protagonisten im Buch) noch immer exestiert. Dabei spielt das Buch mit mehreren Zeitebenen und Erzählern, wird dabei aber niemals unübersichtlich. Ich nähere mich gerade den letzten Kapiteln und kann es bereits jetzt jeden empfehlen der ein wenig mehr über Dracula erfahren will. Ob die recherchierten Historischen Begebenheiten stimmen, vermag ich nicht zu sagen, doch sind sie in sich stimmig und tragen zur absolut runden Story des Buches bei.
_________________
"Das Paradies habe ich mir immer als eine Art Bibliothek vorgestellt." J.L. Borges


Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

 BeitragVerfasst am: 22.08.2010, 01:23 Antworten mit Zitat  
Nachricht
  Mihro Tré-Aellen
Rebellensoldat

Anmeldedatum: 12.08.2006
Beiträge: 798
Wohnort: DORTMUND

Josna hat Folgendes geschrieben:
Josna hat Folgendes geschrieben:
Von meinem SUB gerade heruntergenommen habe ich GRIM - Das Siegel des Feuers. Es geht dabei um eine Art Parallelwelt die neben der unseren exestiert. Gargoyles sind die Hüter dieser Welt. Um was es jetzt genau geht, muss ich noch herausfinden. Habe ja gerade erst angefangen. Mr. Green

GRIM wurde mir von einer guten Bekannten empfohlen die einen ähnlichen Buchgeschmack hat wie ich. Diesmal war das eher eine Griff ins Klo. Die Grundstory ist ziemlich simpel, was mich nicht weiter stören würde, davon gibt es viele gute Bücher. Nein der Schreibstil hat mich bei dem Buch zur Verzweiflung getrieben. Ich fürchte das lässt sich selbst mit schlechter Übersetzung nicht erklären. Das ganze Buch liest sich eher wie ein Schüleraufsatz. Ständig: "Und dann tat" "Und dann machte" "Und dann ging" "und dann sah" "Und dann kam" Ganz ehrlich ich fürchte die nächsten Jahre gibt es keine "und danns" mehr, die stehen bereits alle in GRIM. Zwinker Das die Haupthelden eines Buches in gefährliche Situationen geraten ist OK, doch was diese Autorin sich da geleistet hat war schon enorm. Nicht nur das die beiden Hauptakteure ständig in Schwierigkeiten sind, sie werden ebenfalls ständig überraschend gerettet. Ein bis zweimal hätte ich ja noch ein Auge zugedrückt, doch das war des guten eindeutig zuviel. Kurzum ich kann dieses Buch nicht empfehlen. Hände weg.

Ganz anders ist das bei "Der Historiker" von Elisabeth Kostova. Wie diese Autorin mit der Sprache spielt ist eine wahre Wonne. Inhaltlich geht es um ein paar Historiker die herausfinden das es Dracula wirklich gegeben hat und noch schlimmer (zumindest für die Protagonisten im Buch) noch immer exestiert. Dabei spielt das Buch mit mehreren Zeitebenen und Erzählern, wird dabei aber niemals unübersichtlich. Ich nähere mich gerade den letzten Kapiteln und kann es bereits jetzt jeden empfehlen der ein wenig mehr über Dracula erfahren will. Ob die recherchierten Historischen Begebenheiten stimmen, vermag ich nicht zu sagen, doch sind sie in sich stimmig und tragen zur absolut runden Story des Buches bei.


@Darksun
Merk es Dir! Wenn Du schon auf die "Biss"-Reihe stehst. müsste das doch für dich der Hammer sein. Mr. Green


Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

 BeitragVerfasst am: 23.08.2010, 16:00 Antworten mit Zitat  
Nachricht
  Josna
Royal Guard

Anmeldedatum: 29.01.2005
Beiträge: 1881
Wohnort: NRW

@ Mihro: Was soll das heißen? Ich mag auch die "Biss"-Reihe. Stehe eben auf Mainstream, Harry Potter, Biss, Stargate und na diese unbedeutenden 6 SF-Filme die viele für albern, unrealistisch und überflüssig halten. Zwinker
_________________
"Das Paradies habe ich mir immer als eine Art Bibliothek vorgestellt." J.L. Borges


Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

 BeitragVerfasst am: 23.08.2010, 21:45 Antworten mit Zitat  
Nachricht
  Mihro Tré-Aellen
Rebellensoldat

Anmeldedatum: 12.08.2006
Beiträge: 798
Wohnort: DORTMUND

@Josna
Nein, nein ,nein, Du hast mich da falsch verstanden! Ich beziehe mich mit dem Zitat auf "Der Historiker". Da ich weiß das Darksun gerne Vampirgeschichten liest, soll er sich diesen Titel merken, da sich das doch sehr interessant anhört. Ich wollt´ hier nix schlecht machen.
Als Buchwissenschaftler mache ich sowieso keine Belletristik schlecht. Geschmäcker sind nun mal verschieden.


Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

 BeitragVerfasst am: 24.08.2010, 19:17 Antworten mit Zitat  
Nachricht
  Josna
Royal Guard

Anmeldedatum: 29.01.2005
Beiträge: 1881
Wohnort: NRW

Oh, wenn das so ist, dann habe ich das wirklich in den falschen Hals bekommen. Embarassed Sorry.

Nur eine kleine Warnung an alle die, die BISS-Romane toll finden. Der Historiker hat absolut nicht mit denen gemeinsam. Weder Romantic Fantasy Verrückte sind bei dem Buch richtig, noch solche die wilde Blutorgien und Verfolgungsjagden mit Pflöcken erwarten. Die Autorin hat laut Klappentext gut 10 Jahre an dem Buch geschrieben und recherchiert. Nachdem ich ein paar Begebenheiten bei Google (wo sonst Zwinker ) nachgesehen habe, bin ich zu dem Schluss gekommen das die meisten im Buch genannten historischen Begebenheiten stimmen, wenn sie auch minimal an die Story angepasst wurden. Also z.B. Vlad der Pfähler den gabs, das mit der Unsterblichkeit wohl eher nicht. Mr. Green
Im Roman sind es zwei Historiker und die Tochter des einen, somit kommen wir auf mehrere Jahrzehnte im Buch, die nach Dracula forschen. Dabei greifen sie jeweils auf die Berichte ihrer Vorgänger zurück. So ergibt sich eine komplexe Geschichte. Erzählt von der Tochter, die wiederrum die Berichte ihres Vaters zitiert, der die Berichte seines Doktorvaters zitiert. Man muss dementsprechend aufpassen auf welcher Zeitebene man gerade ist, da sich manche irgendwann wieder treffen. Klingt kompliziert, ist es beim lesen aber nicht. Also wer eine reine Vampirstory erwartet wird enttäuscht sein, wer Liebe/Romantik erwartet, ebenso. Dieses Buch ist eher was für Leute die Geschichte lieben und den Historikern in ihr Reich der Bibliotheken und Folianten folgen wollen.
_________________
"Das Paradies habe ich mir immer als eine Art Bibliothek vorgestellt." J.L. Borges


Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

 BeitragVerfasst am: 26.10.2010, 21:33 Antworten mit Zitat  
Nachricht
  PapaVader
AT-AT Driver

Anmeldedatum: 07.05.2009
Beiträge: 545
Wohnort: Dortmund

Ich bin grad durch "Besser als das Leben" von Grant Naylor durch. Ein Buch, das mit ca. 20 Jahren Verspätung endlich ins Deutsche übersetzt wurde und wohl auf einer BBC-Serie "Red Dwarf" (oder andersherum, also die Serie auf den Büchern) beruht. Schräger Science-Fiction, so unsympatische Charaktere, daß sie schon wieder richtig gut sind, und immer wenn ich dachte, "schlimmer geht's nimmer", kam die nächste Wendung in der Story, die noch abgedrehter war als die zuvor. Nur die Mäuse und die 42 fehlen Mr. Green .

Jetzt bin ich halb durch "Star Wars - die offizielle Geschichte von 1977 bis heute" und "Stolz und Vorurteil und Zombies" durch. Letzteres dürfte das einzige Zombie-Buch sein, das ich je freiwillig angefaßt habe und anfassen werde; ersteres ist eine wirklich informative Zeitlinie, die die Entstehungsgeschichte der Filme und Co mit dem Zeitgeschehen/ technischen/politischen Entwicklungen/ Popkultur in Verbindund bringt und mir ständig klar macht, daß mein subjektives Zeitempfinden nicht unbedingt mit der tatsächlichen Vergangenheit übereinstimmt. Ich ertappe mich immer wieder dabei, daß ich irgendeinen Film/technische Errungenschaft/Veröffentlichung zeitlich für mich in einem ganz anderen Jahrgang abgespeichert habe. Verwirrend. Confused
_________________
"Bei soziologischer Betrachtungsweise sind Gesetze, Regeln und Vorschriften zu nichts anderem da, als nicht eingehalten zu werden." U.Fischer


Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

 BeitragVerfasst am: 26.10.2010, 22:51 Antworten mit Zitat  
Nachricht
  Master Skywalker
Sklavenhändler

Anmeldedatum: 21.06.2007
Beiträge: 146
Wohnort: Essen

Ich habe gerade ganz SW-untypisch "Die Geisha" gelesen. Habe neben SW ja einen Faible für's Asiatische. Das Buch hat mich wirklich gefesselt. Ich konnte es kaum aus der Hand legen. Dementsprechend schnell war ich damit durch.
Es gewährt einen guten Einblick für "Westler" in die asiatisch-japanische Welt, vor allen Dingen in die der Geishas.

Aktuell lese ich gerade das Buch "Der Weg des tibetischen Buddhismus" vom Dalai Lama.
_________________
Artoo - that way.


Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

 BeitragVerfasst am: 26.10.2010, 22:56 Antworten mit Zitat  
Nachricht
  Master Skywalker
Sklavenhändler

Anmeldedatum: 21.06.2007
Beiträge: 146
Wohnort: Essen

Davor habe ich die vier Bände der Pellinor-Saga von Alison Croggon gelesen. Die Story hat mich auch fasziniert.
Zumal es in der Saga auch um eine "Auserwählte" und "übernatürliche" Kräfte und Mächte geht.

Ich kann die Bücher nur empfehlen.
_________________
Artoo - that way.


Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

 BeitragVerfasst am: 27.10.2010, 08:07 Antworten mit Zitat  
Nachricht
  Ashara
Schmugglerin

Anmeldedatum: 02.03.2005
Beiträge: 6593
Wohnort: Ruhrpott

Ich bin gerade mal wieder auf einem klassischem Science Fiction Trip, nachdem ich den Klassiker Luzifers Hammer von Larry Niven und Jerry Pournelle durch habe, habe ich gleich zum nächsten Klassiker gegriffen: Fussfall, ebenfalls von eben jenen Autoren geschrieben.

Ersterer handelt von einem Kometen, der auf die Erde aufschlägt. Die Beschreibungen der Katastrophe sind sehr realistisch gehalten und von Heldenmut ist da nicht viel zu spüren. Ganz im Gegenteil, es wird nur zu deutlich, wie schnell der dünne Lack der Zivilisation abkratzen kann.
Ein wirklich gutes Buch, an manchen Stellen zwar etwas langatmig und irgendwie typisch für den Sci-Fi der 70er Jahre aber ich kann es nur wärmstens empfehlen.

Fussfall handelt von einer Alieninvasion, hört sich so ein bißchen wie ID4 an, ist aber um Längen besser. Da dieses Buch nicht einseitig erzählt, sondern auch die Motive und Lebensart der Aliens aufzeigt, die sich wie Herdentiere benehmen und von daher eine völlig andere Art des Zusammenlebens haben wie die Menschen. Das ganze ist wirklich interessant zu lesen, wenngleich auch nicht einfach. Da man, gerade was das Verhalten der Aliens angeht, ziemlich verquere Gedankengänge nachvollziehen muß, die aber für das Verhalten der Aliens durchaus logisch sind.
Auch bei diesem Buch kann ich nur meine Empfehlung aussprechen.

Wenn ich mit dem jetzigen Buch durch bin, werde ich mich wohl dem letzten Klassiker des Autorengespanns widmen: Splitter im Auge Gottes.


Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

 BeitragVerfasst am: 27.10.2010, 10:18 Antworten mit Zitat  
Nachricht
  TA-2736
Spion

Anmeldedatum: 12.06.2009
Beiträge: 194

Lol, ich hab mir grad nen Wolf gesucht nach dem Buch "Fussball" von Niven und Pourdelle:) Fand die Inhaltsbeschreibung interessant.

Hab mich zwar über den Titel gewundert, aber irgendwie hat mir mein Gehirn beim lesen Deines Postings einen Streich gespielt..Smile


Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

 BeitragVerfasst am: 27.10.2010, 11:17 Antworten mit Zitat  
Nachricht
  Jaina Solo
Darktrooper

Anmeldedatum: 18.02.2010
Beiträge: 670
Wohnort: echtes Pottkind

Ich bin jetzt im dritten Band der "Tribute von Panem" angekommen, ein düstere Zukunfts-Trilogie. Nach dem dritten Weltkrieg existiert die USA nicht mehr und alle Überlebenden sind in 12 Distrikte aufgeteilt, die vom Kapitol unterdrückt werden. Und um weitere Aufstände zu unterdrücken und ihre Macht zu unterstreichen veranstaltet das Kapitol jedes jahr die hungerspiele, bei denen aus jedem Distrikt ein Mädchen und ein Junge in die Arena geschickt werden müssen und dort dann alle 24 auf Leben und Tod gegeneinander kämpfen müssen. Klang für mich erstmal befremdlich, aber ist total gut geschrieben, hat Romantik, Rebellion, Freundschaft, Spannung, Abenteuer und sonst alles und ich konnte Band 1 kaum aus der Hand legen. Band 2 hab ich dann in 3 tagen gelesen und jetzt stecke ich gerade in Band 3, den es bislang aber nur auf Englisch gibt.
Ich für meinen Teil kann es nur empfehlen!
_________________
Es gibt eine Theorie, die besagt, wenn jemals irgendwer genau rausfindet, wozu das Universum da ist und warum es da ist, dann verschwindet es auf der Stelle und wird durch etwas noch Bizarreres und Unbegreiflicheres ersetzt. Es gibt eine andere Theorie, die besagt, dass das bereits passiert ist.


Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

 BeitragVerfasst am: 27.10.2010, 13:40 Antworten mit Zitat  
Nachricht
  Ashara
Schmugglerin

Anmeldedatum: 02.03.2005
Beiträge: 6593
Wohnort: Ruhrpott

TA-2736 hat Folgendes geschrieben:
Lol, ich hab mir grad nen Wolf gesucht nach dem Buch "Fussball" von Niven und Pourdelle:) Fand die Inhaltsbeschreibung interessant.

Hab mich zwar über den Titel gewundert, aber irgendwie hat mir mein Gehirn beim lesen Deines Postings einen Streich gespielt..Smile


Ich habe es aber richtig geschrieben Zwinker , da ich aber heute morgen einen Knoten in den Fingern hatte, was das Tippen anbelangt, hätte Deine Variante auch gut möglich sein können Mr. Green .

Fussfall heißt der Roman übrigens deswegen, weil die Aliens einen Kometen auf die Erde abwerfen, in der Hoffnung, dass wir uns dann unterwerfen. Der Komet ist am Schiff befestigt und wird von denen Fuss genannt, na ja und fall kommt von fallen Mr. Green . Ja ich weiß, ich klugscheiß wieder rum Zwinker .


Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

 BeitragVerfasst am: 29.11.2010, 19:43 Antworten mit Zitat  
Nachricht
  SITH-LORD
Royal Guard

Anmeldedatum: 02.02.2006
Beiträge: 2289
Wohnort: Unna-Königsborn

Ich habe derzeit mal angefangen mich Perry Rhodans Silberbände zu widmen wenn man bedenkt zu welcher Zeit die Entstanden sind muss man sagen sehr sehr gut.
_________________

-------------------------------------------------------
Der Kuss
Der ersten Liebe Hochgenuss
ist ohne Zweifel wohl der Kuss.


Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

 BeitragVerfasst am: 29.11.2010, 23:51 Antworten mit Zitat  
Nachricht
  Mihro Tré-Aellen
Rebellensoldat

Anmeldedatum: 12.08.2006
Beiträge: 798
Wohnort: DORTMUND

Hab am WE auf´em Flohmarkt bei uns in der Region ´n richtigen super Fisch gemacht. Pratchetts Scheibenwelt Romane für zusammen unter 10€ Mr. Green WOW..... Freu
Les´ seit gestern 18:00 Uhr durch Rolling Eyes Confused .....


Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Union of the Force Foren-Übersicht » Comics, Romane & Sachbücher

Seite 3 von 4
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:

  

Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group Deutsche Übersetzung von phpBB.de
Jedi Knights 2 by Scott Stubblefield